News Artikel Wasserspringen

Schaller springt Limit für Jugend-WM

Nico Schaller qualifizierte sich in der Ukraine bei seinem Sieg im 1m-Vorkampf für die Jugend-WM. Staudenherz bestätigt vom 3m das Jugend EM-Limit.

Bereits in der Pflicht zeigte Schaller beim Ukrainian Junior Open Cup in Kiew vom 1m eine hervorragende Leistung. In der Kür legte er nochmal zu, holte sich mit einem nahezu perfekten Wettkampf und persönlicher Bestleistung (459,95) den Sieg und erreichte die notwendigen Punkte für die Jugend WM 2018 in Kiew. Im Finale zeigte er wieder einen konstanten Wettkampf und belegte mit 427 Punkten den 3. Platz. Damit bestätigte er noch ein weiteres Mal das Jugend EM Limit. „Das ist megageil! Es hat alles funktioniert. Ich bin so erleichtert und froh über das Limit für die Jugend WM! Jetzt kann ich die nächsten Wettkämpfe wieder entspannter angehen.“

 

Auch im Vorkampf des 3m-Bewerbes der Jugend A holte Schaller mit 486 Punkten den 1. Platz. Im Finale wurde Schaller mit 458 Punkten vierter, nachdem ihm einer seiner Kürsprünge leider missglückte. Das JEM-Limit bestätigte er allerdings beide Male. „Ich bin mit einer Leistung sehr zufrieden und es war eine sehr gute Erfahrung.“

Regina Diensthuber und Selina Staudenherz zeigten beide im 3m Vorkampf der Jugend A eine stabile Pflicht. Selina zeigte auch in der Kür eine konstante Leistung, sprang mit 375 Punkten auf den 2. Platz und bestätigte das Jugend-EM Limit. Im Finale konnte Selina ihr konstante Leistung beibehalten, erreichte mit 382,05 Punkten den 2. Platz und bestätigte mit persönlichem Rekord bei einem internationalen Bewerb nochmals das Jugend-EM Limit: „Ich freue mich sehr darüber, dass ich mich im Finale ein bisschen steigern konnte und einen persönlichen Punkterekord hatte.“

Regina konnte im Finale ihre Leistung eindeutig verbessern und belegte schlussendlich den 3. Platz mit 357,30 Punkten, sprang aber knapp am Jugend-EM Limit vorbei. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung im Finale und froh darüber, dass ich mich nochmal so steigern konnte.“ Im 1m-Bewerb belegte Selina Staudenherz mit 346,55 Punkten den 3. Platz, Regina Diensthuber sprang knapp dahinter mit 339 Punkten auf den 4. Rang.

Trainer Shahbaz Shahnazi war mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden: „Ich freue mich, dass alles gut geklappt hat. Die Sportler haben sich sehr bemüht und eine tolle Leistung gezeigt. Die Leistungen haben sich im Vergleich zum Vorjahr eindeutig verbessert. Ich kann nur betonen, dass wir eine sehr tolle Mannschaft haben.“