Salzburg souverän an der Tabellenspitze

Vizemeister PL Salzburg dominiert auch nach der Winterpause seine Spiele klar. Mit zwei souveränen Siegen gegen ASV (16:6) und WSC (27:6) ließen die Salzburger keine Zweifel offen, dass sie in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitreden wollen. Auch mit einer verjüngten und durch Sperren dezimierten Truppe war der PLS ungefährdet, liegt nach den beiden Kantersiegen in der Tabelle klar in Führung und ist nach fünf Spielen weiter ungeschlagen.

Meister spielfrei

Meister Tirol war in den ersten beiden Runden 2017 spielfrei, ist erst wieder im Februar im Einsatz. Auch der Meister hat seine drei bisherigen Spiele gewonnen und ist noch ohne Punkteverlust. Anfang Februar kommt es gleich zweimal in Folge in Runde sieben und acht zu den mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen zwischen WBC Tirol und Spitzenreiter PL Salzburg.

Graz ist zurück
Mit zwei deutlichen Siegen gegen den ASV (16:11) und den WBC Innsbruck (13:5) im vorgezogene Spiel der 6. Runde holte auch der WBV Graz nach der Winterpause wichtige Punkte und setzte sich vorübergehend auf Platz zwei der Tabelle. Lediglich das knappe 7:8 gegen die Internationalen aus Wien schmerzt ein wenig. Da hätte man auf Tabellenführer PLS wichtigen Boden gut machen können. Der Abstand ist mit fünf Punkten schon sehr deutlich. Graz ist aber auf jeden Fall wieder zurück und bleibt dran.

Die Tugend des IWV heißt Kampfkraft

Drei Spiele drei Siege. Das nennt man effizient. Nach einem enttäuschenden Jahresausklang mit einer überraschend deutlichen Niederlage gegen Salzburg konnte sich der IWV zu Jahresbeginn offensichtlich fangen. Mit dem knappen und hart erkämpften 8:7-Sieg gegen den WBV Graz haben die Internationalen das Tief offensichtlich überwunden im zweiten und dritten Spiel des neuen Jahres den Wiener Sportklub 25:5 und den ASV 12:7 besiegt. Der ASV hingegen kassierte danach mit dem 6:16 gegen Salzburg bereits die zweite Niederlage 2017.

Die gesammelten Ergebnisse