Pilhatsch schwimmt Ö-Rekord und WM-Limit, Zaiser das WM-Limit

Gleich am ersten Tag der „Ströck ATUS Graz Trophy“ gab es einen neuen Ö-Rekord, drei WM-Limits sowie vier JWM- und JEM-Limits.

Caroline Pilhatsch unterbot mit 28,40 über 50m Rücken den Ö-Rekord um 11 Hundertstel Sekunden und bestätigte damit auch ihr WM-Limit für Budapest. Lisa Zaiser schwamm nach ihrem WM-Limit über 200m Lagen auch die WM-Norm über 200m Freistil. Die Kärntnerin blieb in 1:59,67 um 19 Hundertstel darunter. Patrick Staber bestätigte mit 4:20,22 über 400m Lagen ebenfalls sein WM-Limit.

Vier weitere JWM- und JEM-Limits
Valentin Bayer unterbot über 100m Brust mit 1:02,33 sowohl das JWM (-0,70) als auch das JEM-Limit (-1,25) deutlich. Felix Nussbaumer qualifizierte sich mit 1:51,86 (-0,20) über 200m Freistil ebenso für die JEM vom 28.6 bis 2.7 in Netanya (Israel) wie Caroline Hechenbichler in 1:01,68 (-0,54) über 100m Schmetterling. Die JWM findet im August in Indianapolis (USA) statt.

Rekorde und Limits vom ersten Wettkampftag in Graz:

Ö-Rekord und WM-Limit
Caroline Pilhatsch 50m Rücken, 28,40 (-0,32)

WM-Limit
Lisa Zaiser 200m Freistil 1:59,67 (-0,19)

J-WM-Limit und JEM-Limit
Valentin Bayer 100m Brust 1:02,33 (-1,25/-0,70)

J-EM-Limit
Felix Nussbaumer 200m Freistil 1;51,86 (-0,20)
Caroline Hechenbichler 100m Schmetterling 1:01,68 (-0,54)

Für die WM qualifiziert sind derzeit:

Caroline Pilhatsch (50m Rücken), Lisa Zaiser (200m Lagen, 200 m Freistil), Felix Auböck (200m Freistil), Christopher Rothbauer (200m Brust) und Patrick Staber (400m Lagen). Die 17. FINA-Weltmeisterschaften finden vom 14. bis 30. Juli in Budapest und Balatonfüred (Open Water) statt.