News Artikel Schwimmen

Große Auszeichnungen für Auböck - WM-Limit locker erreicht

Auböck wird von den Conference-Cheftrainern zum College-Schwimmer des Jahres gewählt und erreicht locker das FINA A-Limit für die WM.

Eine Woche nach seinen großartigen Leistungen beim Finale der US-Collegemeisterschaften hat Felix Auböck wieder in Indianapolis auf der 50 m Bahn locker über 200 m Freistil das Limit für die WM kommenden Juli in Budapest geschafft. Der Bad Vöslauer, der seit vergangenen Herbst am College in Michigan studiert, erzielte gleich im ersten Anlauf im Vorlauf in 1:47,45 das FINA A-Limit (1:47,73). Auf das Finale hat Auböck verzichtet und gleich die Heimreise nach Michigan angetreten.

Schwimmer und "Freshman" des Jahres

Nach seinen beiden Big Ten Titeln über 500 und 1.650 Yards hat Auböck auch beim Finale der NCAA Meisterschaften groß aufgezeigt. In Indianapolis wurde er mit der zweitbesten Zeit der NCAA-Geschichte Zweiter über die 1.650 Yards Distanz, mit der drittbesten Zeit der NCAA-Geschichte Dritter über 500 Yards sowie Zehnter über 200 Yards Kraul. Auböck wurde danach gleich in seinem ersten Jahr an der University of Michigan von den Conference-Cheftrainern zum Big Ten Schwimmer des Jahres 2017 gewählt. Schon davor war Auböck "Freshman des Jahres" geworden.

Die Doppel-Auszeichnung im ersten Studienjahr hat bisher nur der spätere Doppel-Olympiasieger Tom Dolan 1994 geschafft. Dolan wurde 1996 und 2000 Olympiasieger über 400 m Lagen. "Big-Ten-Schwimmer des Jahres" Tom Malchow holte 2000 Olympia-Gold über 200 m Delfin, Tyler Clary wurde 2012 Olympiasieger über 200 m Rücken und Connor Jaeger Olympia-Zweiter 2016 über 1.500 m Freistil. Auböcks Zeiten von 4:08,95 über 500 Yards und 14:22,88 über 1.650 Yards wären umgelegt auf 400 bzw. 1.500 Meter klare persönliche Kurzbahn-Bestzeiten gewesen und deutlich verbesserte nationale Rekorde.

Gratulation Felix zur Wahl und den tollen Leistungen in den vergangenen Wochen.