Fünf Titel für Lotfi und Staudenherz

OSV-Kaderspringer schafften im Rahmen der Österreichischen Hallenmeisterschaften auch einige Limits für EM, WM und JEM

Dariush Lotfi schaffte WM- und EM-Limit

Alex Hart (SUW) bestätigte sein EM-Limit, Nico Schaller und Selina Staudenherz (beide SUW) schafften die geforderte EM-Norm. Dariush Lotfi (GAK) sprang sogar das EM- und WM-Limit, muss aber wie Schaller und Staudenherz dieses noch international bestätigen. Ebenso Selina Staudenherz (Jugend A, 1m und 3m) und Cara Albiez (Jugend B, 1m), die beide das Jugend-EM-Limit erreichten.

Erfolgreichste Teilnehmer der Meisterschaften in der Wiener Stadthalle waren mit je fünf Goldmedaillen Dariush Lotfi (1m, Turm und Jugend A: 1m, 3m, Turm) sowie Selina Staudenherz (1m, 3m und Jugend A: 1m, 3m und Turm). Im Medaillenspiegel gewann der GAK mit insgesamt 15 Goldmedaillen vor dem ASV (10) und der SUW (9).

Sehr positiv bei diesen Meisterschaften war die steigende Teilnehmerzahl in einigen Jugendklassen und auch in der Damen- und Herrenklasse, obwohl es hier verletzungsbedingte auch Ausfälle zu verzeichnen gab. Anton Knoll (ASV) sowie Regina Diensthuber, Hannah Dennis und Isabel Siefken (alle GAK) konnten nicht antreten. Sehr erfreulich ist, dass in den Jugendklassen C und D einige der Sportler das geforderte OSV-Kaderlimit erreichten.

Sprungwart Jann Siefken zog eine äußert positive Bilanz: „Es gab ein hohes Teilnehmerfeld in allen Altersklassen, die Nachwuchsarbeit der österreichischen Klubs ist auf dem richtigen Weg. Die erste Mannschaft des OSV ist für die großen Aufgaben JEM und EM gerüstet. Jetzt gilt es für alle, die erbrachten Limits noch international zu bestätigen.“