News Artikel Schwimmen

Weitere acht WM-Limits und drei Nachwuchs-Rekorde

Die Auster hat am zweiten Tag der Internationalen Österreichischen Kurzbahn-Staats- und Juniorenmeisterschaften der Schwimmer schon am Freitagvormittag ihren Ruf als guter Boden für Rekorde und Limits bestätigt.

Insgesamt haben in den Vorläufen am Freitag sechs OSV-Athleten auf acht Disziplinen das WM-Limit unterboten. Dazu gab es drei Nachwuchsrekorde. Nach Claudia Hufnagl, Marlene Kahler und Partick Staber am Donnerstag, haben am Freitagvormittag mit Alexander Trampitsch, Christopher Rothbauer, Sascha Subarsky Cornelia Pammer, Lena Grabowski und erneut Marlene Kahler gleich sechs OSV-Athleten die WM-Norm für China erzielt.

Alex Trampitsch bestätigte das Limit über 50 m Freistil (22,42) und 400 m Freistil (3:50,37), Sascha Subarsky schwamm das Limit über 100 m Schmetterling (52,16), Christopher Rothbauer über 100 m Brust (57,87) und blieb dabei auch bei der 50 m Durchgangszeit (27,16) unter der WM-Norm. Bei den Damen schwamm die WM-Norm Cornelia Pammer über 100 m Brust (1:07,74). Lena Grabowski blieb mit Ö-Juniorenrekord über 200 m Rücken (2:09,65) ebenfalls unter dem WM-Limit wie Marlene Kahler mit Ö-Juniorenrekord über 400 m Freistil (4:05,80). Moritz Baumgartner erzielten mit 2:11,76 über 200 m Rücken seinen zweiten Ö-Jugendrekord bei diesen Meisterschaften.